Die Bezeichnung Depressive Neurose findet in der ICD 10 vom Wortlaut her keine Darstellung mehr. Sie wird sinngemäß heute mit

dem Begriff der Dysthymia in Verbindung gebracht, obwohl die Beschreibung dieser beiden Bezeichnungen sich nur teilweise entsprechen und kontrovers diskutiert werden. Nach der triadischen Darstellung wird die depressive Neurose von der endogenen Depression (Psychose) speziell durch den nicht phasenhaften  Verlauf, die kausale Beziehung zur biografischen Auffälligkeit und unterschiedliche Einzelsymptome ( z.B. kein Gefühl der Gefühllosigkeit, kein Früherwachen mit Morgentief, geringere vegetative Symptome, keine wahnhaften oder halluzinatorischen Phänomene) abgegrenzt.