Die Agnosie bezeichnet ein Störung im Bereich der Wahrnehmung trotz funktionierender Sinnesorgane.

Die Agnosie kann sich auf verschiedene Sinnesgebiete beziehen:
  • akustisch = Töne werden in ihrem Zusammenhang nicht erkannt
  • optisch  = Nichterkennen von z.B. Personen, Gesichtern, Gegenständen
  • taktil = Unfähigkeit, Gegenstände tastend zu erkennen.
 
Vorkommen speziell bei z.B. den Demenzerkrankungen.
 
Die Agnosie wird in der Neuropsychologie unter den sogenannten Werkzeugstörungen eingeordnet, d.h. der Kranke kann die körperlichen „Werkzeuge“ Augen, Ohren, Beine, Hände, Sprache, Tastsinn etc. nicht mehr in vollem Umfang nutzen.