Die Anankstische Persönlichkeitsstörung wird auch als zwanghafte Persönlichkeitsstörung bezeichnet. Sie wird gegenüber der Zwangsstörung  abgegrenzt, da sie die gesamte Persönlichkeit des Menschen betrifft ( generelle Wahrnehmung, Denken, Handeln) und nicht als Symptomneurose auf einzelne Zwangsgedanken bzw. Zwangshandlungen bezieht.