Der schulen- und berufsübergreifende Deutsche Dachverband für Psychotherapie e.V.

vertritt qualifizierte psychotherapeutisch tätige Einzelpersonen,  psychotherapeutische Verbände sowie Ausbildungsinstitutionen  und hat derzeit ca. 1200 Mitglieder.

Der DVP e.V. setzt sich  auf der Basis der Straßburger Deklaration von 1990 für die Förderung  und Erhaltung der Psychotherapie als eine eigenständige wissenschaftliche Disziplin ein, deren Ausübung einen selbständigen und freien Beruf darstellt.

Zentraler Gedanke ist die Förderung der Zusammenarbeit aller Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten und Verbände und die Vertretung derer Berufsinteressen in Deutschland sowie auf europäischer Ebene.

Der DVP will psychotherapeutisch tätigen Kollegen/Kolleginnen eine „Heimat “ bieten, für Ihre Fragen da sein und sie in ihren Anliegen unterstützen.

Betreffend Methodenvielfalt ist es ein vordringliches Anliegen des DVP e.V. , die Vielfalt der psychotherapeutischen  Verfahren zu gewährleisten und in ihrer Weiterentwicklung auch durch die Förderung von Forschungsprojekten zu unterstützen. Die psychotherapeutische Ausbildung erfolgt auf hohem, qualifiziertem und wissenschaftlichem Niveau. Der DVP e.V. bietet zur Sicherung der Methodenvielfalt  Fort- und Weiterbildungen in allen relevanten Psychotherapieverfahren an.

Weitere Anliegen und Ziele des DVP e.V. sind:

  • Förderung und Sicherung der Qualität der psychotherapeutischen Versorgung durch Entwicklung und Durchsetzung von Qualitätskriterien
  • Entwicklung und Verbreitung ethischer Standards und Richtlinien für die Berufsausübung durch eine Ethikkommission und  Beschwerdestelle.
  • Information der Öffentlichkeit über psychotherapeutische Erkenntnisse und Angebote durch die Förderung praxis- und versorgungsbezogener Forschung sowie die Zusammenarbeit mit Angehörigen anderer Gesundheitsberufe
  • Eine landesübergreifende Zusammenarbeit mit anderen europäischen Ländern im europäischen Psychotherapieverband (EAP).

Der DVP hat das Streben, dem ECP (Europäisches Zertifikat für Psychotherapie) in Deutschland analog der Entwicklung auf der europäischen Ebene mehr Gewicht zu verleihen. Er ist Mitglied im EAP – Europäischer Dachverband für Psychotherapie – und  Nationale Anerkennungsorganisation (NAO) für die Vergabe des Eurozertifikates, d.h. jeder psychothrapeutisch tätige Heilpraktiker, Heilpraktikerin mit entsprechender Zusatzqualifikation kann über den DVP das ECP beantragen . Weitere Informationen unter DVP-Antrag auf das Europäische Zertifikat für Psychotherapie (ECP).