Bei der Depersonalisation wird der eigenen Körper oder Teile davon als fremd, unwirklich, isoliert oder als künstlich wahrgenommen.

Diese Phänomene können Teil normaler Erschöpfungsempfindungen sein sowie auch bei schweren Störungen wie Schizophrenie, Depressionen und Hirnfunktionsstörungen vorkommen.