Akute körperlich bedingte Psychosen können vielfältige Ursachen haben. Meist treten sie in Folge einer mittelbaren oder unmittelbaren Schädigung des Gehirns auf.

Kennzeichnend für eine akute körperlich bedingte Psychose ist:

•    akuter Beginn
•    Leitsymptom ist die Bewusstseinsstörung (z. B. reduzierte Wachheit, Ein¬trübung)
•    Desorientiertheit
•    evtl. Halluzinationen, evtl. psychomotorische(r) Steigerung /Mangel
•    beeinträchtigte Affektlage

auch symptomatische Psychose genannt = Begleiterscheinung einer Allgemeinerkran¬kung des Körpers z. B. durch:
–    indirekte zerebrale Schädigung (organisch, toxisch, infektiös, hormonell)
–    direkte hirnorganische Schädigung (z. B. Hirnverletzung)

Die häufigsten Formen der akut exogenen Psychose  sind:

•    Delir
•    Amentielles Syndrom
•    Dämmerzustand
•    Organische Halluzinose
•    Oneiroid
•    Durchgangssyndrom (Sonderstellung)

Die Diagnose stützt sich auf somatische und psychopathologische Befunde. Die Therapie richtet sich im Wesentlichen nach der zugrunde liegenden Erkrankung.