Die Patienten mit einer organischen Halluziose sind bewusstseinsklar und gut ansprechbar. Im Vordergrund steht als Symptomatik eine spezielle Form von Halluzinationen. Der Begriff Durchgangssyndrom wird in älteren Lehrbüchern auch für dieses Symptombild verwendet.

Symptome

•    Keine auffällige Bewusstseinsstörung
•    Störungen der Wahrnehmung, der Orientierung, der Affekte, des Gedächtnisses – Symptome im Übergang

•    akustische Halluzinose     = bei Alkohol
•    optische Halluzinose     = bei Missbrauch von Halluzinogenen
•    Taktile Halluzinose     = bevorzugt bei Amphetamin-Abusus

Typischer Verlauf eines Durchgangssyndroms (leicht – mittel – schwer)

•    Auf eine Bewusstseinsstörung im Rahmen einer körperlichen Erkrankung folgt ein Durchgangssyndrom, das sich wieder zurückbildet (abnehmend).
oder
•    Es besteht zunächst ein Durchgangssyndrom, das dann z. B. im Verlauf eines sich langsam entwickelnden Hirntumors in eine organische Psychose mit Bewusstseinsstörung übergeht (zunehmend).

Organische Halluzinosen finden sich z.B. bei:

•    Wochenbettpsychose
•    Medikamenteninduzierte Psychose
•    Intoxikationspsychose
•    Schwere Gehirnerschütterung
•    Orientierte Dämmerzustände
•    Postoperativ