Als Agoraphobie bezeichnet man heute die Angst vor allen Situationen, die ungewohnt sind, oder außerhalb der bekannten

Umgebung der betroffenen Person liegen.

In früheren Darstellungen wurde damit speziell die Angst vor großen, freien Plätzen bezeichnet.

Diese Erkrankung kann so stark werden, daß die Betroffenen das Haus nicht mehr verlassen. In Begleitung anderer Personen kann diese Phobie situativ kurzfristig verschwinden.

Man findet sie in der Regel im Bereich der neurotischen Störungen.