Die Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie umfasst das Erkennen,

Behandeln, die Prävention und die Rehabilitation bei psychischen, psychosomatischen, entwicklungsbedingten und neurologischen Störungen im Kindes- und Jugendalter.

 

In der klassischen psychiatrischen Dreiteilung (triadischem System) waren die Erkrankungen und Störungen im Kindes- und Jugendalter nicht zentral berücksichtigt.

In der ICD werden diese unter dem Kapitel F 7 „Intelligenzminderung“ F8 „Entwicklungsstörungen“ F 9 „Verhaltens- und emotionale Störungen mit Beginn in der Kind-heit und Jugend“ erfasst.

Das Gebiet der Kinder- und Jugendpsychiatrie stand bislang in den Prüfungen zum Heilpraktiker für Psychotherapie nicht im Vordergrund.

Fragen wurden zu folgende Themen wurden bisher in den Amtsarztprüfungen gestellt:

  • Stottern/Poltern
  • Legasthenie
  • Hyperaktive Störungen
  • Oligophrenie
  • frühkindlicher Autismus, Kanner-Syndrom, Asberger-Syndrom
  • Rettsyndrom
  • Störung der Ausscheidung, Enuresis, Enkopresis

 

Gesamtübersicht der Themen in der Kinder- und Jugendpsychiatrie gemäß ICD 10:

a)    Reifungs- und Entwicklungsmodelle, speziell das triebtheoretische Modell der Psy-choanalyse

b)    Intelligenzminderung (siehe Unterlagen allgemeine Psychopathologie)

c)    Umschriebene Entwicklungsstörungen,

•    Teilleistungsschwächen ohne Intelligenzstörung
•    frühe Sprachstörung: Artikulationsstörungen
•    spätere Sprachstörung: Stottern, Poltern
•    soziale Sprachstörung: elektiver Mutismus (Sprachverweigerung)
•    Lese-Rechtschreibe-Störung
•    Rechenstörung

d)    tiefgreifende Entwicklungsstörungen (mit Intelligenzstörung)
•    frühkindlicher Autismus (Kanner)
•    Asperger Autismus
•    Rett-Syndrom

e)    Verhaltensstörungen
•    Hyperkinetisches Syndrom, Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom
•    Störung des Sozialverhaltens

f)    Tic-Störungen

g)   sonstige Verhaltens- und emotionale Störungen

h)   Störung der Ausscheidung
•    Enuresis (Bettnässen)
•    Enkopresis (Einkoten).