Das triadische System der psychiatrischen Nosologie beruht auf der Betrachtungsweise, wie von Bleuler und Schneider in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts herausgebildet haben.

Die heute praktizierenden Psychiater beziehen sich in Diagnostik auf die ICD 10 (International Classification of Diseases, 1993) bzw. die DSM IV (Disorder of Statistic Manual, 1993) im US-amerikanischen Bereich.

Das triadische System nach Schneider in Bezug zur  ICD 10

A)    Exogene Psychosen (ICD 10 = F0, F1)

•    primäre Hirnkrankheiten (hirnorganisch)
•    hirnbeteiligende Körperkrankheiten (symptomatisch)
•    psychische Störungen durch psychotrope Substanzen


B)    Endogene Psychosen (ICD 10 = F2, F3)

•    manisch-depressiver Formenkreis
•    schizophrener Formenkreis
•    schizo-affektive Erkrankungen


C)    Abnorme Variationen seelischen Wesens / psychogene Störungen (ICD 10 = F3 bis F9)

•    anhaltende affektive Störung: dauerhaft instabile Stimmung (Zyklothamia, F 34.0) und chro¬nisch depressive Verstimmung
(Dysthymia F 34.1, zuvor neurotische Depression)
•    abnorme Erlebnis- u. Belastungsreaktionen F4
•    Verhaltensauffälligkeiten F5
•    Persönlichkeitsstörungen F6
•    abnorme Triebanlagen F6
•    Intelligenzminderung F7
•    Entwicklungsstörungen F8
•    Verh.- und emotionale Störung mit Beginn in der Jugend F9